Homöopathie bedeutet für mich eine Art Annäherung an sich selbst. Wenn wir unsere Seele als einen runden Tisch betrachten, um den herum die verschiedenen homöopathischen Mittel sitzen, ist es mein Wunsch, Sie auf einem Weg zu begleiten, der darauf abzielt, jedem einzelnen Aspekt Ihrer Persönlichkeit Stimme und Raum zu geben, damit Sie Ihre Einzigartigkeit feiern können .

„Die einzige und große Aufgabe des Arztes ist es sicherzustellen, dass diejenigen, die krank sind, wieder gesund werden. Dieser Prozess wird Heilung genannt.“
Samuel Hahnemann, Organon der Heilkunst § 1

Homöopathie ist eine alternative Behandlungspraxis, die von Samuel Hanneman (1755-1843) gegründet wurde. Hanneman war Arzt, Apotheker und Chemiker und als Arzt völlig unzufrieden mit den Heilmethoden seiner Zeit. Getrieben von dem Wunsch, mit seinen Patienten ganzheitlich zu arbeiten, formulierte Hanneman nach vielen Jahren des Studiums und Experimentierens das Prinzip der Ähnlichkeit, dem Eckpfeiler der Homöopathie.

Similia Similibus Currentur    –    Ähnliches wird mit Ähnlichem behandelt.

Dieser Grundsatz war den alten Griechen bereits bekannt. Das wahre Heilmittel gegen Gift ist das Gift selbst. Um eine Störung zu heilen, ist es notwendig, ein Mittel zu finden, dass in der Lage ist, die Störung selbst zu verursachen, so dass der Körper als Reaktion auf diesen Stimulus automatisch versuchen wird, die Störung selbst zu heilen.

Der Mechanismus, der dies ermöglicht, ist die natürliche Sehnsucht des Organismus nach Gleichgewicht. Unser Körper möchte „gesund“ und voller Energie sein und zu diesem Zweck bringt er Symptome hervor. Diese sind sehr wichtig, da sie uns den Weg zeigen, das ursprüngliche Gleichgewicht wieder zu finden.

Dies ist die Homöodynamik, d.h. die Menge der Ressourcen, die einem Individuum zur Verfügung stehen, um sich an verschiedene Situationen anzupassen, sowie der natürliche Antrieb, immer neue Lösungen zu finden. In der Homöopathie heißt es Lebenskraft. Die Krankheit nach dem homöopathischen Prinzip ist nichts anderes als eine Dysfunktion der Lebenskraft.

So gibt es in der Homöopathie kein Medikament für eine spezifische Krankheit wie in der traditionellen Medizin, sondern ein Heilmittel für das Individuum, das an dieser spezifischen Krankheit leidet. Und das Ziel wird nicht sein, die Störung zu unterdrücken, sie zum Schweigen zu bringen, sondern der Lebenskraft den richtigen Antrieb zu geben, damit sie nach Heilung suchen kann.

Wie funktioniert eine homöopathische Sitzung?

Zuerst treffen wir uns zu einer ersten medizinischen Anamnese, die ungefähr 2 Stunden dauert. In diesen zwei Stunden kannst Du mir deine Geschichte erzählen und ich werde Dir Fragen stellen, um das richtige homöopathische Mittel zu finden. Die Erstanamnese ist ein echtes Abenteuer, es ist überraschend, wie man sich Zeit nimmt, über sich selbst zu sprechen stellt bereits den ersten Schritt zur Heilung dar. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und den Mut, den jeder Patient ins Spiel bringt, besonders während dieser ersten Treffen. Am Ende der Sitzung werde ich Ihnen ein homöopathisches Mittel vorschlagen, und wir werden einen Termin für ein Follow-up, ein anschließendes Treffen nach 4-5 Wochen vereinbaren.

Das erste Follow-up ist sehr wichtig und selbst wenn Du dich entschließen solltest, nicht mehr mein Patient zu sein, bitte gib mir ein Feedback für diese 4-5 Wochen, damit ich die geleistete Arbeit bewerten kann.

Nach dem ersten Follow-up werden wir gemeinsam nach deinen Bedürfnissen und meinen therapeutischen Überlegungen, die Häufigkeit unserer nachfolgenden Treffen und der Dauer (30 min oder 60 min) entscheiden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.